Anthicodes maculatus   (Woll.)


 
zurück
 
Gefleckter Saint Helena-Blumenkäfer
(Anthicodes maculatus)

 
syn. -

 
Verbreitung:

Britisches Überseegebiet Saint Helena, Ascension und Tristan da Cunha: Saint Helena

 
einheimischer Name: -

 
Größe: (?)

Aussterbedatum: (?)

 
Der Gattung Anthicodes werden derzeit ca. acht Arten zugeordnet, von denen zwei (Anthicodes fragilis (Woll.), Anthicodes maculatus (Woll.)) auf der Insel Saint Helena endemisch verbreitet sind bzw. waren.

Thomas Vernon Wollaston schrieb über den Gefleckten Saint Helena-Blumenkäfer im Jahr 1877 (Coleoptera Sanctae-Helenae).:

Der erste Punkt an dem ich auf diesen robusten und einmaligen Anthicid traf ist das Aster-Wäldchen [Commidendrum robustum ssp. gummiferum ((Roxb.) Cronk)] oberhalb von West Lodge, am inneren Hang des großen Sandy-Bay-Kraters und Lufkins überschauend; und es war nicht bis zu den ersten Sommerregen, gegen Ende Januar, dass er häufiger zu erscheinen begann. Zu der Zeit, jedenfalls, wurde er von von Mrs. Wollaston und mir in verhältnismäßiger Fülle gefunden, - am Rand des gewaltigen Abgrunds direkt oberhalb West Lodge, an kleinen Stöckchen haftend, die auf dem ungeschützten felsigen Boden lagen, sowie auf dem einzigen verfügbaren Teil des fast unzugänglichen Bodens hinter High Peak.

Die Art ist heute höchstwahrscheinlich ausgestorben, da sie in ihrem ehemaligen Verbreitungsgebiet in keiner der Bestandsaufnahmen der letzten Jahre nachgewiesen werden konnte.

 
Referenzen:

- Howard Mendel; Philip Ashmole; Myrtle Ashmole: Invertebrates of the Central Peaks and Peak Dale, St Helena. 2008