Conuropsis carolinensis


 
zurück
 
Karolina-Sittich
(Conuropsis carolinensis carolinensis)

 
syn. Psittacus carolinensis

 
Verbreitung:

USA: Florida, Georgia, North Carolina, South Carolina, Virginia, West Virginia

 
einheimischer Name:

Carolina Parakeet (Englisch)
Kelinky (Chickasaw)
Pot pot chee (Seminole)
Puzzi la née (Seminole)

 
Größe: 35 cm (Länge)

Aussterbedatum: 1918

 
Der Karolinasittich war die einzige von Natur aus in Nordamerika beheimatete Papageien-Art. Die genaue Verbreitung der Art ist leider nicht bekannt, so wurden z.B. Knochen dieser Art in Kanada gefunden, historische Nachweise beschränken sich jedoch auf den Südwesten der USA.

Im 19. Jahrhundert gehörte Der Karolina-Sittich zu den am häufigsten im Handel angebotenen Papageien-Arten in Europa, speziell in Deutschland. Es gab auch einige Versuche die Art in Deutschland frei fliegend zu halten, bzw. anzusiedeln. Eine Freifluggruppe, die Hans Freiherr von Berlepsch in Seebach / Thüringen hielt, und die bereits begonnen hatte sich fortzupflanzen, wurde vermutlich um 1876 herum innerhalb weniger Tage von einem ortsansässigen Gastwirt geschossen.

In ihrer eigentlichen Heimat, Nordamerika, stellten die Sittiche in den Augen der Farmer Landwirtschaftsschädlinge dar und wurden deswegen heftig bejagt.

Das letzte, gesichert nachgewiesene Exemplar des Karolina-Sittichs, ein Männchen, starb im Jahr 1918 im Zoo von Cincinnati / Ohio.

 
 
oben:

Karolina-Sittich (Conuropsis carolinensis carolinensis)


Foto: Alexander Lang

 
Louisiana-Sittich
(Conuropsis carolinensis ludovicianus)

 
syn. Psittacus ludovicianus

 
Verbreitung:

USA: Illinois (?); Kentucky (?); Louisiana; Missouri (?); Ohio (?)

 
einheimischer Name:

Louisiana Parakeet (Englisch)

 
Größe: 35 cm (Länge)

Aussterbedatum: ca. 1920 (?)

 
Der Louisiana-Sittich unterschied sich von der Nominatform durch ein etwas kräftiger gefärbtes Gefieder mit einem höheren Blauanteil.

Über die genauen Verbreitungsgebiete der beiden anerkannten Unterarten des Karolinasittichs ist leider nichts Genaues bekannt, man nimmt aber an, dass das Appalachen-Gebirge die beiden Verbreitungsgebiete voneinander trennte.

 
Referenzen:

- H. von Berlepsch: Der Karolinasittich im Freien. Gefiederte Welt S. 250-252. 1874
- Dieter Luther: Die ausgestorbenen Vögel der Welt. Westarp Wissenschaften 1986
- Errol Fuller: Extinct Birds. Penguin Books (England) 1987
- Hans-Günther Bauer; Friedericke Woog: Nichtheimische Vogelarten (Neozoen) in Deutschland, Teil 1: Auftreten, Bestände und Status. Vogelwarte 46, 2008: 157-195