Craugastor punctariolus


 
zurück
 
Bobs Raubfrosch
(Craugastor punctariolus)

 
syn. -

 
Verbreitung:

Panama: Omar Torrijos-Nationalpark

 
einheimischer Name: -

 
Größe: (?)

Aussterbedatum: 2008 (?)

 
Wie so viele andere Amphibienarten ist auch Bobs Raubfrosch der Chytridiomycose zum Opfer gefallen, einer Krankheit, hervorgerufen durch den Pilz Batrochochytrium dendrobatidis, welcher nahezu sämtliche Amphibienarten weltweit befällt. In den meisten Fällen ist nicht viel über diese Amphibien bekannt, da ganze Populationen bereits kurz nach ihrer wissenschaftlichen Entdeckung komplett verschwinden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bobs Raubfrosch war endemisch im Omar Torrijos-Nationalpark in Panama verbreitet, einer Region, die innerhalb einer Langzeitstudie untersucht wurde, welche im Jahr 1998 begann. Während dieser Studie wurden hier insgesamt vierundsiebzig Froscharten nachgewiesen, darunter elf neue Arten. Im Jahr 2002 wurden dann die ersten toten Frösche entdeckt, allesamt durch Chytridiomycose getötet.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein weiterer Name dieses Frosches, Streamside Rain Frog, bezieht/bezog sich auf dessen bevorzugten Lebensraum nahe Flüssen. Des Weiteren ist bekannt, dass sich bei Fröschen der Gattung Craugastor die gesamte Larvenentwicklung im Ei abspielt und daraus fertig entwickelte Fröschchen schlüpfen.

Bobs Raubfrosch wurde letztmalig im Jahr 2008 gefunden.

 
 
oben:

Bobs Raubfrosch (Craugastor punctariolus)


Foto: Brian Kubicki; mit freundlicher Genehmigung von Brian Kubicki

 
Referenzen:

- M. J. Ryan; K. R. Lips; M. W. Eichholz: Decline and extirpation of an endangered Panamanian stream frog population (Craugastor punctariolus) due to an outbreak of chytridiomycosis. Biol. Conserv. 141: 1636–1647. 2008