Ducicyon australis


 
zurück
 
Falkland-Wolf
(Dusicyon australis)

 
syn. Canis antarcticus

 
Verbreitung:

Falkland-Inseln

 
einheimischer Name: -

 
Größe: 1,20 m (Länge)

Aussterbedatum: 1876

 
Mit einer Größe von etwa 1,20 m (Schnauze bis Schwanzspitze) war der Falkland-Wolf nicht viel mehr als ein etwas größerer Fuchs. Seine Heimat waren die Falkland-Inseln, wo er Pinguine und Magellan-Gänse jagte, aber auch toten Robben nicht verschmähte.

Als die Europäer die Falkland-Inseln besiedelten brachten sie auch eine Unmenge Schafe mit. Die Siedler dezimierten die Beutetiere des Falkland-Wolfes und zwangen ihn dadurch auf andere Beute auszuweichen. So wurde er zum "grausamen Schafkiller", was für ihn nichts anderes als das Todesurteil bedeutete.

Die Falkland-Wölfe waren Menschen gegenüber völlig arglos, sie ließen sich ohne weiteres aus der Hand füttern und bei dieser Gelegenheit konnte man sie dann auch besonders leicht erschlagen - und tatsächlich wurden die meisten genau so getötet.

Der letzte Falkland-Wolf wurde 1876 (auf welche Weise auch immer) getötet.

 
 
oben:

Falkland-Wolf (Dusicyon australis)


Darstellung aus 'Darwin, C. R. ed. 1838. Mammalia Part 2 No. 1 of The zoology of the voyage of H.M.S. Beagle. By George R. Waterhouse. Includes by Darwin: Geographical introduction (pp. i-v) and A notice of their habits and ranges. Edited and superintended by Charles Darwin. London: Smith Elder and Co.'

mit freundlicher Genehmigung von Dr. John van Wyhe

The Complete Work of Charles Darwin Online
http://darwin-online.org.uk

 
Referenzen: