Fundulus albolineatus


 
zurück
 
Weißlinienkärpfling
(Fundulus albolineatus)

 
syn. -

 
Verbreitung:

USA: Spring Creek / Madison County / Alabama

 
einheimischer Name:

Whiteline Topminnow (Englisch)

 
Größe: 8 bis 9 cm (Länge)

Aussterbedatum: 1889 zum letzten mal gefunden

 
Ein kleines Flüsschen namens Spring Creek, auch Indian Creek genannt, war der einzige bekannte Lebensraum dieses kleinen Fischleins. Der Weißlinienkärpfling bewohnte dort dichte Bestände von Wasserpflanzen und ernährte sich von Insektenlarven aller Art.

Bereits 1831 wurde der Spring Creek kanalisiert um die Wasserversorgung der Stadt Huntsville zu gewährleisten, eine Vorgehensweise die vor allem im Süden der USA nach wie vor praktiziert wird. Durch diese Kanalisierung und die damit einhergehende Veränderung der Wasserwerte, aber auch durch die Einschleppung gebietsfremder Fische sowie sicher auch durch die Gewässerverschmutzung durch die Stadt Huntsville starb der Weißlinienkärpfling schließlich aus.

 
links:

Weißlinienkärpfling (Fundulus albolineatus)


Bild aus 'The fishes of North and Middle America a descriptive catalogue of the species of fish-like vertebrates found in the waters of North America, north of the Isthmus of Panama / by David Starr Jordan and Barton Warren Evermann. Washington: G.P.O., 1896'

http://www.biodiversitylibrary.org

 
Referenzen: