Gallirallus sp. 'Norfolk Island'


 
zurück
 
Norfolk-Ralle
(Gallirallus sp.)

 
syn. -

 
Verbreitung:

Australien: Norfolk Island / Norfolk-Inseln

 
einheimischer Name: -

 
Größe: ca. 32 bis 42 cm (Länge (?))

Aussterbedatum: ca. 1800

 
Die Bindenralle (Gallirallus philippensis) bewohnt ein großes Areal, das von den Philippinen über Australien und Neuguinea bis nach West-Polynesien hinein reicht. Die Art ist immer noch dabei ihren Verbreitungsraum zu vergrößern, so hat sie (wahrscheinlich die Fidschianische Unterart Gallirallus p. sethmithi) erst im Jahr 1972 das Niulakita-Atoll in Tuvalu erreicht und dort eine neue Population etabliert.

Etwas mehr als zwanzig Unterarten werden unterschieden, von denen einige jedoch sicher nicht wirklich gültig sind.

Norfolk Island beherbergt die Australische Unterart (Gallirallus p. mellori), die auch auf der Nachbarinsel Lord Howe Island beheimatet ist.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Anhand von Knochenfunden weiß man heute, dass diese Unterart schon in voreuropäischer Zeit auf Norfolk Island vorkam. Man weiß aber auch, dass dort zu dieser Zeit eine zweite, heute ausgestorbene Art der Gattung beheimatet war.

Diese Art scheint bislang noch nicht wissenschaftlich beschrieben worden zu sein. Sie war größer und plumper als die nah verwandte Bindenralle, außerdem war sie, wie viele inselbewohnende Rallenarten, flugunfähig.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zeitgenössische Darstellungen von Rallen, die von John Hunter im Jahr 1790 auf Norfolk Island angefertigt wurden sowie andere vom unbekannten Künstler des 'Album of watercolour drawings of Australian natural history', die um ca. 1800 entstanden und tatsächlich nur Kopien von Hunters Bildern sind, werden offiziell als Darstellungen der Bindenralle angesehen.

Vergleicht man allerdings jene Darstellungen mit anderen zeitgenössischen Darstellungen ähnlicher Qualität fällt bald auf, dass diese Bilder keinesfalls Bindenrallen zeigen sondern eine andere - nämlich eben jene namenlose - Art.

 
links:

Norfolk-Ralle (Gallirallus sp.)


Darstellung aus 'Album of watercolour drawings of Australian natural history, owned by Robert Anderson Seton, ca. 1800'

mit freundlicher Genehmigung von Jennifer Broomhead / State Library of New South Wales

http://www.sl.nsw.gov.au

 
Referenzen:

- Trevor H. Worthy, Richard N. Holdaway: The Lost World of the Moa, Prehistoric Life of New Zealand. Indiana University Press, Bloomington 2002
- David W. Steadman: Extinction and Biogeography of Tropical Pacific Birds. University Of Chicago Press 2006