Gallirallus sp. 'Rurutu'


 
zurück
 
Rurutu-Ralle
(Gallirallus sp.)

 
syn. -

 
Verbreitung:

Austral-Inseln: Rurutu

 
einheimischer Name: -

 
Größe: (?)

Aussterbedatum: nach 1500 u.Z.

 
Die Austral-Inseln weisen eine auffallend artenarme Ornithofauna (Vogelfauna) auf, es fehlen insbesondere echte endemische Arten von Landvögeln, einmal abgesehen von der Rapa-Fruchttaube (Ptilinopus huttoni), die nur auf der gleichnamigen Insel zu finden ist. Die Insel Rurutu beheimatet gerade einmal drei einheimische Landvogelarten, nämlich die Augenbrauenente (Anas superciliosa pelewensis), den Riffreiher (Egretta s. sacra) und das Südsee-Sumpfhuhn (Porzana t. tabuensis). Alle drei Arten sind im Pazifikraum recht weit verbreitet.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ausgrabungen im Jahr 2010 haben nun die Überreste von bisher drei weiteren einheimischen Landvogelarten zu Tage gebracht, zwei Erdtauben (Gallicolumba spp.), die zwei neue Arten darstellen, sowie eine neue Rallenart (Gallirallus sp.). Beide Gattungen waren bisher nicht von den Austral-Inseln bekannt.

Die Überreste konnten auf etwa 1500 u.Z. datiert werden.

Sicher beherbergten alle Inseln des Austral-Archipels einst jeweils endemische Vertreter der Gattungen Gallicolumba, Gallirallus, Porzana und Ptilinopus. Zumindest die letztgenannte Gattung wurde von der Insel Tubuai, Rurutus Nachbarinsel, nachgewiesen (siehe: David W. Steadman: Extinction and Biogeography of Tropical Pacific Birds. University Of Chicago Press 2006).

 
Referenzen:

- David W. Steadman: Extinction and Biogeography of Tropical Pacific Birds. University Of Chicago Press 2006
- David W. Steadman; Robert Bollt: Prehistoric Birds from Rurutu, Austral Islands, East Polynesia. Pacific Science 64(2): 315-325. 2010