Melanoplus spretus


 
zurück
 
Rocky Mountains-Wanderheuschrecke
(Melanoplus spretus)

 
syn. -

 
Verbreitung:

USA: Arizona, Colorado, Iowa, Kansas, Minnesota, Montana, Nebraska, North Dakota, Texas, Wyoming

 
einheimischer Name:

Rocky Mountain Locust (Englisch)

 
Größe: ca. 3 cm (Länge) (?)

Aussterbedatum: seit 1902 ausgestorben

 
In Nordamerika verwüsteten gigantische Schwärme dieser Art einst ganze Landstriche. Die Heuschreckenplagen vernichteten zahlreiche Ernten und machten auch nicht vor Baumwoll-Bekleidung und Leder halt, angeblich fraßen sie sogar Zaunpfähle aus Holz.

Die letzten großen Schwärme wurden zwischen den Jahren 1873 und 1877 verzeichnet.

Die Gründe für das Aussterben der Art sind nicht genau bekannt, man geht aber davon aus, dass zum einen das Bewässern der Felder den biologischen Rhythmus der Art aus dem Gleichgewicht gebracht haben könnte und, dass zum anderen das Umpflügen der, von den Weibchen zur Eiablage genutzten Flächen, die allermeisten Gelege zerstört wurden.

 
links:

Rocky Mountains-Wanderheuschrecke (Melanoplus spretus)


Darstellung aus 'The more destructive grasshoppers of Kansas / F. H. Snow, S. J. Hunter. Topeka :J. S. Parks, State Printer, 1897'

http://www.biodiversitylibrary.org
 
links:

Rocky Mountains-Wanderheuschrecke (Melanoplus spretus), Weibchen bei der Eiablage


Darstellung aus 'The more destructive grasshoppers of Kansas / F. H. Snow, S. J. Hunter. Topeka :J. S. Parks, State Printer, 1897'

http://www.biodiversitylibrary.org
 
links:

Rocky Mountains-Wanderheuschrecke (Melanoplus spretus), verschiedene Altersstadien


Darstellung aus 'The more destructive grasshoppers of Kansas / F. H. Snow, S. J. Hunter. Topeka :J. S. Parks, State Printer, 1897'

http://www.biodiversitylibrary.org

 
Referenzen: