Nesiota elliptica   ((Roxb.) Hook. f.)


 
zurück
 
Saint Helena-Olive
(Nesiota elliptica)

 
syn. Phylica elliptica (Roxb.)

 
Verbreitung:

Britisches Überseegebiet Saint Helena, Ascension und Tristan da Cunha: Saint Helena

 
einheimischer Name:

Wild Olive (Englisch - Saint Helena)

 
Größe: ca. 4 m (Höhe)

Aussterbedatum: 2003

 
Die Saint Helena-Olive, eigentlich ein Kreuzdorngewächs und somit keinesfalls mit den Oliven der Mittelmeerregion verwandt, ist eine der wenigen Arten, deren Aussterbedatum genau bekannt ist.

Das letzte übrig gebliebene Exemplar starb im Jahr 2003, dahingerafft von einem Pilz.

Vordem wurden allerlei Maßnahmen zur Rettung in letzter Minute unternommen, von denen andere Pflanzenarten Saint Helenas durchaus profitierten.

Im Jahr 1977 wurde ein letztes Exemplar in freier Wildbahn entdeckt, nachdem die Art bereits seit nahezu 100 Jahren als ausgestorben galt. Leider war diese Pflanze stark mit Pilzen infiziert und starb im Jahr 1994.

Vorher wurden jedoch Ableger von diesem Bäumchen geschnitten, von denen wiederum aber auch nur ein einziger immerhin bis zum Jahr 1997 überlebte. Die letzten beiden Pflanzen, welche wiederum Sämlinge dieses Ablegers waren, starben dann im Jahr 1999 bzw. 2003.

 
links:

Saint Helena-Olive (Nesiota elliptica)


Darstellung aus 'John Charles Meliss: St. Helena: A Physical, Historical, and Topographical Description of the Island, including its Geology, Fauna, Flora, and Meteorology. London: L. Reeve & Co., 1875'

 
Referenzen:

- William Botting Hemsley: Report on the Botany of the Bermudas and various other Islands of the Atlantic and Southern Oceans. Report on the scientific results of the voyage of H. M. S. Challenger during the years 1873-76: under the command of Captain George S. Nares, R. N., F. R. S. and Captain Frank Turle Thomson, R. N.. Botany Vol. 1: 49-122, 1885