Nesophontes edithae


 
zurück
 
Puerto Rico-Nesophont
(Nesophontes edithae)

 
syn. -

 
Verbreitung:

Puerto Rico: Isla Vieques, Puerto Rico
US Virgin Islands: St. John, St. Thomas

 
einheimischer Name: -

 
Größe: ?

Aussterbedatum: ?

 
Die Arten der Gattung Nesophontes waren auf die größeren Antillen mit Ausnahme Jamaikas beschränkt, man kennt ca. zehn Arten.

Die Tiere erreichten Mäuse- bis Hörnchengröße. In der Lebensweise dürften sie den Spitzmäusen entsprochen haben. Sie waren wohl Allesfresser, die Jagd auf Insekten und anderes Kleingetier machten.

Die meisten Arten starben im 15. Jahrhundert aus, zu einer Zeit also, als die Europäer die karibischen Inseln eroberten und unter anderem auch Ratten einschleppten.

Diese Art war wahrscheinlich die größte ihrer Gattung und stammte von Puerto Rico, sie ist nur anhand von Knochenfunden bekannt, welche vornehmlich aus alten Eulengewöllen stammen.

Über das genauere Aussehen des Tieres kann nur spekuliert werden.

 
 
oben:

Puerto Rico-Nesophont (Nesophontes edithae)


Darstellung: Alexander Lang

 
Referenzen:

- Charles Arthur Woods; Florence E. Sergile: 'Biogeography of the West Indies' (2001)
- Gary S. Morgan; Charles A. Woods: 'Extinction and the zoogeography of West Indian land mammals' (1986)
- Richard J. Huggett: 'Fundamentals of Biogeography' (2004)
- R. D. E. MacPhee; Clare Flemming; Darrin P. Lunde: '"Last occurrence" of the Antillean insectivoran Nesophontes : new radiometric dates and their interpretation.' (1999)
- S. T. Turvey; J. R. Oliver; Y. M. Narganes Storde; P. Rye: 'Late Holocene extinction of Puerto Rican native land mammals' (2007)
- Donald A. McFarlane: 'Late Quaternary Fossil Mammals and Last Occurence Dates from Caves at Barahona, Puerto Rico' (1999)