Oceanodroma macrodactyla


 
zurück
 
Guadelupe-Wellenläufer
(Oceanodroma macrodactyla)

 
syn. Oceanodroma leucorhoa macrodactyla

 
Verbreitung:

Mexiko: Isla Guadalupe

 
einheimischer Name:

Paino - Mexiko
Petrel de Guadalupe - Mexiko

 
Größe: 23 cm (Länge)

Aussterbedatum: 1912 zum letzten mal nachgewiesen

 
Dieser Meeresvogel brütete ausschließlich in den Kiefern- bzw. Zypressenwäldern in den Bergen der 280 km² großen Insel Guadalupe.

Fast die gesamte Vegetation dieser Insel wurde von eingeschleppten Ziegen vernichtet, der Lebensraum zahlreicher einheimischer Vögel ging somit verloren.

Sturmschwalben sind sehr gute Flieger, die ihre Nahrung ebenfalls im Flug von der Meeresoberfläche absammeln. Zum Brüten müssen diese Vögel jedoch das Land aufsuchen, wo sie äußerst unbeholfen sind.

Sie brüten in selbst gegrabenen Erdlöchern, in denen sie sich auch tagsüber aufhalten, zur Nahrungssuche fliegen sie vor allem in der Nacht.

In der Zeit, in der sie sich am Waldboden aufhalten sind sie aufgrund ihrer Unbeholfenheit eine äußerst leichte Beute für eingeschleppte Katzen.

 
 
oben:

Guadeloupe-Wellenläufer (Oceanodroma macrodactyla)


Darstellung von John Gerrard Keulemans aus 'Monograph of the Petrels' von Frederick Godman aus dem Jahr 1907

Foto: by courtesy of Barbara Ward Grubb / Triptych Collections

http://triptych.brynmawr.edu/index.php

 
Referenzen:

- Dieter Luther: 'Die ausgestorbenen Vögel der Welt' (1986)
- Errol Fuller: 'Extinct Birds' (1987)