Semiothisa ochrifascia   (Warren)


 
zurück
 
Ockerbandspanner
(Semiothisa ochrifascia)

 
syn. Alcis verrillata (Dyar), Thamnonoma ochrifascia (Warren)

 
Verbreitung:

Bermuda
-Inseln

 
einheimischer Name: -

 
Größe: (?)

Aussterbedatum: nach 1945

 
Elf Arten sowie drei Unterarten aus der Ordnung der Schmetterlinge sind auf den Bermuda-Inseln endemisch verbreitet. Eine der endemischen Arten, der Ockerbandspanner, gilt heute als ausgestorben.

Der Ockerbandspanner war auf die Bermuda-Zeder (Juniperus bermudiana) als Nahrungspflanze für seine Raupen spezialisiert. Nahezu der gesamte Bestand dieser Baumart wurde jedoch in den Jahren 1945 bis 1978 zerstört, nachdem versehentlich zwei Arten von Schildläusen (Carulaspis minima, Lepidosaphes newsteadi) aus den USA auf die Inseln eingeschleppt worden waren.

Mit dem Verschwinden der Bäume starben auch die Tierarten aus, die auf sie angewiesen waren, darunter, neben dem Ockerbandspanner, auch die Bermuda-Zikade (Tibicen bermudiana).

 
Referenzen:

- R. L. Parker: Report on the Survey of the Insects and Pests attacking the Bermuda cedar. Hamilton, Bermuda. 1945