Todiramphus miyakoensis   (Kuroda)


 
zurück
 
Ryukyu-Liest
(Todiramphus miyakoensis)

 
syn. Halcyon miyakoensis (Kuroda), Todiramphus cinnamominus miyakoensis (Kuroda)

 
Verbreitung:

Japan: Miyako-jima / Ryukyu-Inseln

 
einheimischer Name:

Miyako-shoobin (Japanisch)

 
Größe: 24 cm (Länge)

Aussterbedatum: irgendwann nach 1887

 
Diese Art ist nur von einem einzigen präparierten Exemplars bekannt, das von der Insel Miyako-jima im südlichen Ryukyu-Archipel stammen soll.

Der Ryukyu-Liest unterscheidet sich vom Zimtliest (Todiramphus cinnamominus (Swainson)) von der Marianen-Insel Guam nur durch das Fehlen des blaugrünen Nackenbandes und die rote Färbung der Beine und Füße. Ansonsten ähneln sich beide Formen frappierend, und eine Abspaltung des Ryukyu-Liestes als eigenständige Art erscheint fraglich.

 
Referenzen:

- Dieter Luther: Die ausgestorbenen Vögel der Welt. Westarp Wissenschaften 1986
- Errol Fuller: Extinct Birds. Penguin Books (England) 1987
- C. Hilary Fry, Kathie Fry, Alan Harris: Kingfishers Bee-eaters & Rollers. A & C Black, 1999